Fataler Umsatz Fehler, mit dem Sie 50% Interessenten verlieren

0
299

Wissen Sie, wie viele Interessenten kurz vor dem Abschluss hängen gelassen werden…

Verstehe ich einfach nicht! Was denn?

Du trainierst über Monate für den Marathon, gibst alles und am Tag
vor dem Wettkampf gehst du mit deinen Kumpels einen Trinken! Alles für die Katz. Der ganze Aufwand der letzten Wochen und Monate.

So verhalten sich auch viele Vertriebler, die ihrem Interessenten ein
aufwendiges Angebot erstellt haben. Schicken „das Ding“ zu ihm in der Hoffnung, dass sich der potientielle Interessent schon meldet, wenn er es für akzeptabel hält! Wir wollen ja nicht aufdringlich sein und nicht zeigen, dass wir was verkaufen wollen.

N e i n !

Meldet er sich? Wird er nicht! Nein, nein und noch mal nein! In den wenigsten Fällen wird er sich melden. Und wer wird den Auftrag bekommen?

Der, der nach 2 bis 3 Tagen telefonisch nachfasst mit: „Unterlagen erhalten? Was ist Stand der Dinge?“

Und dann auch direkt ansprechen: “ Ich möchte Sie als neuen Kunden gewinnen!“

Und zudem die Jokerfrage stellen: „Was kann oder was muss ich nun tun, damit ich diesen Auftrag erhalte?“

Ganz schön hart und kommt nicht einfach von den Lippen. Wie früher das „Willst du mit mir gehen?“ Immer mulmige Situation … –
aber je öfter gestellt, umso einfacher – und erfolgreicher!

Bei Ihnen die Regel? Dann congrats! Falls nicht, dann proberien Sie es einfach bei dem nächsten Interessenten aus.

Hier noch einmal übersichtlich die Reihenfolge nach Interessenteneingang:

– Innerhalb von 4 Stunden eine Mail an den Interessenten, dass Sie sich melden.
– Dann der Call mit der Qualifizierung.
– Danke-Mail, dass alles verstanden wurde und wie besprochen das Angebot bis zu dem genannten Termin vorliegt
– Angebot raussenden
– 2-3 Tagen danach telefonisch nachfassen

Ihre Abschlußquote wird sich um das X-fache erhöhen –
Dreifachschwör!

Liebe Grüß und Mut zum Testen!

„Ihr“
Uwe Rieder

PS: Für mehr Tipps klicken Sie hier: http://77vertriebstipps.de/